Die Welt ist
(k)eine Google


Zukünfte des Internets

Die elektronischen Medien haben unseren Umgang mit Informationen ebenso verändert wie sie Märkte umgekrempelt haben. Suchen heißt heute „googeln“, bei jedem Radiosender findet sich ein ergänzendes „Podcast“- Angebot und der ehemalige Empfänger, Hörer, Zuschauer und Leser hat sich in den letzten Jahren zum meinungsstarken Sender emanzipiert. Doch dieser Umbruch wirft Fragen auf, auf die die Gesellschaft als Ganzes Antworten finden muss. Denn die Nutzungsintensität und Verbreitung des (mobilen) Internet wird steigen. Die Medienkompetenz freilich hinkt hinterher. Dennoch zeigt der Blick zurück, dass der Mensch zur „medialen Selbstbefähigung“ in der Lage ist. Der Referent Andreas Haderlein beleuchtet die Entwicklungen im Internet vor dem Hintergrund der Trend- und Zukunftsforschung. Dabei erläutert er den übergreifenden medienevolutionären Entwicklungsstrang, der von den klassischen (Analog-)Medien (Print, TV und Rundfunk) über die Neuen (Digital-)Medien (Internet, Mobilfunk) bis hin zu den sog. Sozial-Medien reicht. Der Blick auf mögliche Zukünfte des Internet soll den Zuhörern Orientierung, aber auch streitbare Hypothesen zur vertiefenden Auseinandersetzung mit dem Thema liefern.

anmeldung
VHS, Gasteig - Blackbox, Rosenheimerstr. 5,
Sa 9.00 bis 18.15 Uhr,
23. Januar 2010,
€ 95.– einschl. Verpflegung.
Im Kurspreis ist auch ein Büchergutschein des Pearson-Verlags im Wert von € 20.– enthalten
Termin für ein Expertengespräch jetzt vereinbaren!