Web 2.0


Innovation oder Illusion

Das Internet hat sich allem Anschein nach neu erfunden. Es gilt nicht mehr als Eldorado für finanzielle Glücksritter, die ihren überzogenen Optimismus mit dem Zerplatzen der Dot-Com-Blase teuer bezahlen mussten. Das Schlagwort, das die Wahrnehmung des Internets heute prägt, heißt „Web 2.0“. Dem Sinn nach knüpft es damit an seine Ursprünge an. Denn immer schon sollte das Netz der Netze eigentlich dem sozialen Austausch und der Kommunikation und nicht der Kapitalvermehrung dienen. Jetzt hat sich das Web von einem read-only- zu einem read and write-Netz weiterentwickelt, in dem Wissen gemeinsam erzeugt, der soziale Austausch in Communities gepflegt wird u.v.m. Aus der Generation „download“ ist offenbar die Generation „upload“ geworden, oder wie das Time-Magazine schreibt: Das Netz, das bist heute DU! Die neue Wahrnehmung des Netzes und die unüberschaubare Anzahl von Anwendungen haben zugleich auch die Hoffnung von Bildungsverantwortlichen genährt, das Lehren und Lernen mit Hilfe der neuen Bildungstechnologien noch besser unterstützen zu können. Fraglich allerdings ist, ob das Netz sich tatsächlich runderneuert oder lediglich einen neuen Anstrich erfahren hat, unter dem sich die alten Illusionen verbergen.

anmeldung
VHS, Gasteig - Blackbox, Rosenheimerstr. 5,
Sa 9.00 bis 18.15 Uhr,
23. Januar 2010,
€ 95.– einschl. Verpflegung.
Im Kurspreis ist auch ein Büchergutschein des Pearson-Verlags im Wert von € 20.– enthalten
Termin für ein Expertengespräch jetzt vereinbaren!